Holen Sie sich Ihre Fortbildungskosten zurück!

Studiengebühren und die mit einem MBA-Lehrgang verbundenen Kosten können steuerlich als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abgesetzt werden.
Dadurch kann die finanzielle Belastung eines MBA-Studiums erheblich gemindert werden. Je nachdem wie hoch die eigenen Einkünfte und der damit verbundene persönliche Steuersatz ist, beteiligt sich der Staat durch die Steuerreduzierung indirekt mit bis zu 50% an den Kosten. Das bedeutet, wenn man sich im laufenden Kalenderjahr bewirbt, kann man sich bereits im 1. Quartal des Folgejahres bis zu 50% der Fortbildungskosten vom Finanzamt zurückholen. Mehr Informationen zur steuerlichen Absetzbarkeit von MBA-Programmen finden Sie hier.
Autor: red.
02.11.2017